logo small
hr | en | de | cz | it | fr | pl | si | ru | sk

Kapelle Hl. Kajo

Die Kapelle des Heiligen Kajo besteht bereits seit dem Jahr 1768. Die Miniaturkirche wurde am Felsen entlang des antiken Pfads am Bergpass Nevista (494 n/m) erbaut, seit der Antike bis zum Mittelalter umgeben von Friedhöfen.
Mehrere Legenden handeln von der Kapelle. Vom Sattel in Richtung Westen wurde ein Kreuz mit über 1,5 m Höhe aufgestellt, da dort die Muttergottes gesichtet wurde. Die Muttergottes warnte die Bewohner Brelas vor dem Einfall der Senjer. Die Muttergottes warnte nicht nur die Bewohner Brelas, sondern rettete diese auch, in dem sie die Senjer mit einem Speer tötete. Heute können die Gräber  und ein Teil der Französischen Straße unter der Kapelle des Hl. Kajo besichtigt werden. Dieses Kreuz wurde beim Eintreten und Verlassen bzw. bei jedem Passieren der Kapelle des Hl. Kajo geküsst. Über dem Hl. Kajo befindet sich eine Tafel in Form eines Rades. Die Alten haben den Kindern das Überqueren verboten, da hier die Feen getanzt haben und die Bewohner Angst hatten, dass die Kinder entführt werden würden.

Aktivurlaub

Alle anzeigen
 

Preis Blaue Blume 2012.

Kroatische Zentrale für Tourismus BLAUE BLUME Aktion umfasst die Beurteilung der Sauberkeit der kroatischen Küstenorte als Ganzes und der einzelnen Elemente.

Brela 15°C
Feuchte 51.2 %
Druck 1018 hPa
Sicht 10 km
Wind -
© TZ Brela 2014.       Development:   nove vibracije logo Nove vibracije d.o.o.